Frankfurt (Oder) - Dienststelle, 30.12.2014, von Andy Schmiedichen

Danke für ein erfolgreiches Jahr 2014

Viele zählen möglicherweise schon die Stunden – das Jahr 2014 neigt sich dem Ende zu und auch für unseren THW Ortsverband beginnt dann ein neues, spannendes Jahr mit zahlreichen Ausbildungen, Diensten und Veranstaltungen.

Das Jahr 2014 beenden unsere 80 ehrenamtlichen Kräfte mit über 16.000 Dienststunden. Dienste im THW sind sowohl Ausbildungen, Übungen, Einsätze aber auch technische Dienste an Fahrzeugen und Einsatztechnik, sowie Verwaltungsarbeiten rund um das THW.
Unsere 49 aktiven Kräfte, 17 Junghelferinnen und Junghelfer sowie unsere 10 Reservekräfte und 4 Grundauszubildende bildeten sich in vielen planmäßigen Ausbildungen weiter und festigten ihr Wissen.  Angefangen von Grundlagen im THW wie beispielsweise der „Umgang mit Leitern“ über speziellere Kenntnisse im Bereich der „Führung von THW-Einheiten in Großschadenslagen“, dem „retten von Verletzten aus Höhen und Tiefen“ oder dem  „Arbeiten mit Erdbaumaschinen und Aufbruchgeräten“ hatte jede Fachgruppe und Einheit ihren speziellen Lehrplan im fast vergangenem Jahr verfolgt.

Dieses Wissen wurde in Übungen aber auch in unterschiedlichen Einsätzen auf die Probe gestellt. Zahlreich konnten wir gemäß der Aufgaben des THW  technische Hilfe im In- und Ausland leisten und andere Zivilschutzbehörden bei der Bekämpfung von Katastrophen, Notständen oder Unglücken größeren Ausmaßes unterstützen.

Dies alles ist aber nur möglich durch engagierte Helferinnen und Helfer welche ihre Freizeit für das THW opfern. Einmal mehr wird somit deutlich das Ehrenamtliche einen sehr wichtigen Baustein unserer Gesellschaft darstellen! Alle verfolgenden das Ziel ihre Freizeit sinnvoll zu nutzen, ein Hobby als Ausgleich zum Beruf zu haben und Menschen oder Tiere im Notfall professionell zu helfen. Dies ist nicht selbstverständlich.

Hierfür möchten wir unsere große Dankbarkeit ausdrücken.

Ein besonderer Dank gilt den Kräften welche als Einheits- und Unterführer tätig sind. Dies erfordert nicht nur umfangreiches Wissen und einen noch höheren Zeitaufwand sondern vor allem Verantwortung. Die Koordinierung von Aufgaben und Ereignissen, das führen und leiten unterschiedlichster Kräfte mit verschiedenen Kenntnissen und Charakteren verlangt manchmal viel ab und bedeutet oftmals auch Stress für die eigene Person. Dennoch macht ihr es gern und das mit viel Leidenschaft! Danke!

Für Außenstehende so gut wie unsichtbar ist die Verwaltungsarbeit im THW. Das herstellen und halten der Einsatzbereitschaft von Helferinnen und Helfern, Ausstattungen und Fahrzeugen ist keinesfalls eine leichte Aufgabe. Hierfür engagieren sich weitere Kräfte in den Bereichen der Ausbildungsverwaltung, Jugendbetreuung, als Schirrmeister oder auch als Verwaltungskräfte und Köche. Auch ohne diese Personen wäre das THW nicht das was es ist.

Eine Person unter uns, besetzt die wichtigste und unverzichtbarste Stelle eines Ortsverbandes. Mark Langhammer ist, wie wir alle, ebenfalls ehrenamtlich im THW aktiv. Bereits seit 11 Jahren besetzt Mark den Posten als Ortsbeauftragter und ist somit der Dienststellenleiter in Frankfurt (Oder). Er handelt eigenverantwortlich und ist für die jederzeitige Einsatzbereitschaft seiner ihm unterstellten Einheiten verantwortlich. Er ist Ansprechpartner für alle Gefahrenabwehrbehörden und Bedarfsträger auf örtlicher Ebene und gestaltet und überwacht den Dienstbetrieb in Frankfurt (Oder). Mark ist ebenfalls verantwortlich für alles Finanzielle und ist auch Entscheidungsträger wenn es um die Beschaffung von Ausstattung geht.

Nicht jeder von uns könnte eine solch schwere Aufgabe meistern. Teilweise bis spät Abends oder in mehreren aufeinander folgenden Tagen bist du mit Verwaltungsarbeiten beschäftigt, in Tagungen, Beratungen und ähnlichem gebunden um den Ortsverband am Laufen zu halten. Das Ergebnis ist in der Mozartstr 12a in Frankfurt (Oder) zu sehen. Ein sehr gut aufgestellter und ausgestatteter Ortsverband des THW, welcher tief in die örtlichen Gefahrenabwehren integriert und steht’s einsatzbereit ist.

  • Ein jeder von uns leistet somit seinen Beitrag.
  • Ein jeder übernimmt wichtige Aufgaben welche für das THW unverzichtbar sind und
  • Ein jeder hat Spaß hieran und genießt das angenehme Klima unter den Kameradinnen und Kameraden. Nein, es sind viel mehr Freunde geworden.

Dies alles mit Familie und Beruf zu vereinbaren ist manchmal nicht ganz einfach. Daher sei auch unseren Familien, Freunden und Arbeitgebern gedankt. Durch euer Verständnis und beruflichen Freistellungen im Einsatzfall leistet ihr ebenfalls einen sehr wichtigen Beitrag für das THW.

Wir möchten einem jeden für ein tolles und erfolgreiches Jahr 2014 danken. Wir wünschen uns für das nächste Jahr ebenfalls wieder viele Erfolge und hoffen noch mehr Personen in unseren Reihen begrüßen zu können.

Einen guten Rutsch in das Jahr 2015

Andy Schmiedichen im Namen der Helferinnen und Helfer des THW Frankfurt (Oder)


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTREETMAP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: