Neumünster - Holstenhallen, 12.08.2016, von Andy Schmiedichen

16. Bundesjugendlager in Neumünster

Eine Woche lang, vom 03.08.16 - 10.08.16, fand das 16. Bundesjugendlager in Neumünster statt. Mehr als 4.000 Jugendliche, Betreuer und Gäste reisten aus ganz Deutschland an, darunter auch 15 Jugendliche und 4 Betreuer aus Frankfurt (Oder). Highlights waren verschiedene Ausflüge und Workshops aber auch der Bundeswettkampf bei welchem unsere Jugendgruppe Ihr Ziel mehr als erreichte.

Die Wettkampfmannschaft aus Frankfurt (Oder)

Ziel der THW-Jugendgruppen ist es Kinder und Jugendliche ab einem Alter von 10 Jahren spielerisch an das THW heranzuführen. In regelmäßigen Ausbildungen werden die Kids mit der umfangreichen Technik des THW vertraut gemacht, erlernen den Umgang und die Einsatzmöglichkeiten. Weiterhin werden in gewissen Abständen Wettkämpfe auf Landes- und Bundesebene durchgeführt um den Wissensstand zu prüfen und die besten Jugendgruppen auf diesen Ebenen zu küren. Während des Landesjugendlagers 2015 ging die Frankfurter THW-Jugend als Landessieger für Brandenburg hervor und wurde somit als Vertretung für das Bundesland Brandenburg zum Bundesjugendlager eingeladen. 

Bereits seit einigen Monaten trainierten unsere Kids auf unserem Gelände für den Bundeswettkampf der THW-Jugend. Nach Bekanntgabe der Wettkampfaufgaben wurde die Wettkampfbahn auf unserer Ausbildungsstrecke nachgebaut und die benötigten Materialen beschafft. Nach und nach wurden die einzelnen Abläufe theoretisch besprochen und praktisch geübt. Erfahrende Helferinnen und Helfer standen neben den Jugendbetreuern stehts bereit um Tipps und Tricks beim Umgang mit verschiedenen Werkzeugen und Geräten zu geben. Zusätzlich galt es einen Dummy (Übungspuppe) zu bauen und diesen in das Jugendlager mitzuführen. Auch einen Banner mit Bezug zum Ortsverband, der Region oder dem Bundesland hieß es vorzubereiten.  Diese beiden Aufgaben wurden teilweise bis kurz vor der Reise in den hohen Norden neben den Ausbildungen erfüllt. 

Zeitgleich liefen die Planungen für die Freizeitgestaltung während des einwöchigen Aufenthalts in der Mitte Schleswig-Holsteins. Neben angebotenen Workshops und Aktivitäten der THW-Jugend e.V. konnten auch eigene Unternehmungen durchgeführt werden. Teilweise bis spät in die Nacht saßen Jugendbetreuer, Ortsbeauftragter und die weiteren begleitenden Personen zusammen um diese Aktivitäten zu planen. Zusätzlich galt es einige Formalitäten für Förderungen und Anmeldungen abzuarbeiten.  

Wenige Tage vor dem Bundesjugendlager begann dann die "heiße Phase" in welcher die letzten Vorbereitungen getroffen wurden. Letztmaliges Durchspielen des Wettkampfes, zusammen packen der benötigten Materialien und Ausrüstungen sowie des persönlichen Gepäcks.

Am Mittwoch dem 03.08. um 4 Uhr hieß es dann: Abfahrt nach Neumünster. Nach gut 6 Stündiger Fahrt wurde das Lagergelände erreicht und die Unterkunft für die kommenden Tage bei regnerischem Wetter aufgebaut. Der Donnerstag gestaltete sich dann spektakulärer, denn ein Ausflug in das "tropische Badeparadies" stand auf dem Tagesplan. Zahlreiche Rutschen unterschiedlichster Größen galt es zu bezwingen was allen Kids viel Spaß bereitete. Die freie Zeit nach diesem Ausflug und der Nachtruhe wurde gemeinsam bei Gesellschaftsspielen wie "Mensch ärgere dich nicht" verbracht.

Auch der Freitag wurde sportlich im Hochseilgarten Eckernförde verbracht. Über 5 Stunden kletterten die Jugendlichen und Betreuer was die Seile hielten. Unterschiedliche Schwierigkeitsgrade standen zur Auswahl, teilweise in über 10 Metern Höhe. Auf dem Rückweg zum Lagergelände wurde noch ein Abstecher zur nahe gelegenen Ostsee gemacht um sich zu entspannen. Bevor am Abend dann Frikassee verspeist wurde, spielte man unterschiedliche Ballspiele oder erholte sich bei lustigen Gesprächen mit anderen Jugendlichen.

Der Samstag stand ganz im Zeichen des Bundeswettkampfes der THW-Jugend. Lang haben sich unsere Kids hierauf vorbereitet und wollten nun ihr Können unter Beweis stellen. Die Aufgaben stammen aus dem gesamten Einsatzspektrum des THWs und wurden in mehrere Bereiche unterteilt. Angenommen wurde folgendes Wettkampfszenario: Schweres Erdbeben im freiheitlichen Königreich Togastan.

Neben der Suche und Rettung von Verschütteten, sowie der Herstellung der Infrastruktur galt es auch ein Camp für THW-Einsatzkräfte zu errichten. Um das Camp zu kennzeichnen wurde beispielsweise der angefertigte Banner verwendet. Ebenfalls gab es einige unbekannte Wettkampfaufgaben, welche erst kurz vor dem Wettkampf erläutert wurden, da es sich um einen teilgeheimen Wettkampf handelte. Insgesamt 120 Minuten hatten die Jugendgruppen Zeit um alle Aufgaben abzuarbeiten. 

Bei der abendlichen Siegerehrung fieberten die Kids und Betreuer aber auch Eltern und Helferinnen und Helfer unseres Ortsverbandes mit. Dank einer Liveübertragung via Facebook konnten alle die einzelnen Platzierungen verfolgen, begonnen wurde mit dem 15. Platz. Sichtlich erstaunt und voller Freude fiel beim Platz 9 der Name Frankfurt (Oder). Niemand hätte mit so einem super Ergebnis gerechnet was im Anschluss sowohl im Lager als auch bei den aktiven Kräften gefeiert wurde. Mark Langhammer, Ortsbeauftragter für Frankfurt (Oder): "Vielen Dank für diese super Leistung. Wahnsinnig tolle Jugendgruppe, super Ausbilder und Betreuer. Ich bin verdammt stolz auf euch. Erster Bundesjugendwettkampf für den OV Frankfurt (Oder) und dann gleich 9. Platz. Ihr seid die besten. Unser Ziel haben wir damit geschafft".

Am Sonntag gab das dann die Entschädigung für den anstrengenden Vortag. Ein Besuch im Hansapark bereitete allen wieder viel Spaß. Unzählige Achterbahnen, Fahrgeschäfte und Attraktionen wurden ausgiebig getestet und bis ca. 17 Uhr bezwungen. Lehrreiches gab es dann am Montag. Ein Workshop zum Thema "Lebensrettende Sofortmaßnahmen" wurde besucht. Wiederbelebungsmaßnahmen, stabile Seitenlage und Mund zu Mund Beatmung wurden neben der Blutungsstillung behandelt und an Puppen geübt. Hier konnten alle ihr vorhandenes Wissen auffrischen und neues lernen. Der Dienstag wurde eher ruhig im Jugendlager verbracht bevor es am Mittwoch morgen gegen 5 Uhr hieß: aufstehen und packen. 

Nach dem verladen des persönlichen Gepäcks, der verwendeten Ausstattung und der Zelte und Betten ging es zurück nach Frankfurt (Oder), wo Kids und Betreuer von den Eltern und Helfern des Ortsverbandes empfangen wurden. Gemeinsam wurden die Fahrzeuge abgeladen, das verwendete Material und die Fahrzeuge wieder einsatzbereit gemacht bevor es für alle nach Hause ging. 

Wir gratulieren unseren Kids nochmals recht herzlich zum 9. Platz und bedanken uns bei allen für die unzähligen Glückwünsche welche uns auf den verschiedensten Wegen erreicht haben. Ein weiteres Danke geht an den OV Forst/Lausitz welcher uns einen weiteren MTW für den Personentransport zur Verfügung stellte. Ebenfalls möchten wir uns beim gesamten Team des Bundesjugendlagers, allen Unterstützern, den Eltern und unseren Jugendbetreuern bedanken. Ohne eure Unterstützung wäre die Teilnahme am Bundesjugendlager und am Bundesjugendwettkampf nicht möglich gewesen. Unsere Kids verbrachten eine tolle Zeit in Neumünster und werden sich noch lange an den Aufenthalt in der Mitte Schleswig-Holsteins zurück erinnern. 

 

 


  • Die Wettkampfmannschaft aus Frankfurt (Oder)

  • Unter anderem war die Rettung von Personen Teil des Wettkampfes

  • Auch die Holzbearbeitung war gefordert

  • Unsere Kids beim Besuch des Hochseilgartens Eckernförde

  • Auch die Holzbearbeitung war gefordert

  • Die Frankfurter Jugendgruppe belegte den 9. Platz beim Bundeswettkampf

  • Auch der Workshop ''Lebensrettende Sofortmaßnahmen'' machte den Teilnehmern Spaß

  • Ein Besuch im Hansapark war ebenfalls Bestandteil der Freizeitaktivitäten

  • Workshop ''Lebensrettende Sofortmaßnahmen''

  • Workshop ''Lebensrettende Sofortmaßnahmen''

  • Urkunde und Pokal zum belegten 9. Platz

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: