Frankfurt (Oder) - Helenesee, 05.08.2017, von Andy Schmiedichen

Führungsunterstützung beim Helene Beach Festival

In der Zeit vom 26.07. bis 30.07. unterstützte unsere Fachgruppe Führung/Kommunikation das Deutsche Rote Kreuz bei der Koordination des Rettungsdienstes während der Großveranstaltung „Helene Beach Festival 2017“ am Helenesee.

Gemeinsam mit der Polizei, dem DRK, der Feuerwehr und anderen Partnern sorgten unsere Kräfte für Sicherheit

Rund 25.000 Festivalbesucher feierten mehrere Tage am Helenesee. Natürlich muss ein solch großes Festival sanitätsdienstlich und auf Grund der Lage an einem See auch wasserrettungsmäßig abgesichert werden. Somit kamen zahlreiche Einsatzkräfte des Deutschen Roten Kreuzes zum Einsatz, welche von einer eingerichteten Einsatzleitung koordiniert wurden. Um diese Einsatzleitung unterzubringen und die Kommunikation mit den Sanitätskräften sicherzustellen kam die mobile Führungsstelle unserer Fachgruppe zum Einsatz.

Der Führungs- und Kommunikationskraftwagen in Verbindung mit dem Anhänger „Führung und Lage“ ergeben aufgebaut einen großen Besprechungs- und Lageraum sowie eine technisch vollausgestattete Fernmeldezentrale. Diese wurden von der DRK Einsatzleitung bezogen und zur Koordinierung von Rettungs- und Transportmaßnahmen genutzt. Insgesamt 13 THW-Kräfte sicherten im Schichtbetrieb die Funktionsfähigkeit der Funk- und Telefonverbindungen, der Fernmeldezentrale und waren die Ansprechpartner bei Störungen der Verbindungen oder kleineren stromseitigen Beeinträchtigungen. Ebenfalls stellten wir mehrere Handsprechfunkgeräte für das Digitalnetz bereit, damit die Kommunikation aller eingesetzten Sanitätstrupps mit der Einsatzleitung sichergestellt werden konnte. Des Weiteren wurde eine feldmäßige Telefonverbindung zwischen der Fernmeldezentrale und einer der Unfallhilfsstellen auf dem Gelände errichtet und betrieben.

Glücklicher Weise kam es während des Einsatzes zu keinen größeren Beeinträchtigungen in und an der Führungsstelle.

Nach Angaben des Deutschen Roten Kreuzes  waren am Tage 80 und in der Nacht 70 Sanitätskräfte im Einsatz. Des Weiteren wurden mit Stand 30. Juli während des Festivals 618 Hilfe- und Versorgungsleistungen durchgeführt und registriert. Zudem wurden insgesamt 40 Transporte in das Krankenhaus Frankfurt(Oder) verzeichnet.
Schwerpunkt der sanitätsdienstlichen Versorgung war die Betreuung alkoholisierter Personen, die Versorgung von Mischtoxikation sowie von Fußverletzungen und Schnittwunden.

Wir bedanken uns bei allen eingesetzten Rettungs- und Einsatzkräften, der Polizei und dem Sicherheitsdienst sowie dem Veranstalter für die hervorragende Zusammenarbeit während des gesamten Zeitraumes.


  • Gemeinsam mit der Polizei, dem DRK, der Feuerwehr und anderen Partnern sorgten unsere Kräfte für Sicherheit

  • Erkundung des Platzes der Führungsstelle

  • Die mobile Führungsstelle verlegt zum Aufbauplatz

  • Lagekarten des Festivalgeländes waren unverzichtbar

  • Der aufgebaute Führungs- und Lage Anhänger bildet einen großen Beratungs- und Lageraum

  • Die Führungsstelle stand in unmittelbarer Nähe zur Main Stage

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: