Frankfurt (Oder), 09.10.2018, von Andy Schmiedichen

Goodbye Maja

Der 26. September diesen Jahres fiel unserem Ortsverband nicht leicht. „Maja“ so nannten wir unseren Mannschaftslastwagen Typ I (MLW I), ging nach genau 8798 Tagen, also 24 Jahren und 31 Tagen in den Ruhestand. Dieser kleine LKW war ein wahres Lastenpferd und in vielen Einsätzen und Diensten eine wahre Hilfe.

Maja bleibt vielen in Erinnerung

Dank der möglichen Zuladung von 1,83 t und 7 Sitzplätzen war es möglich Mensch und Material an Einsatzstellen zu befördern wo PKWs zu klein oder LKWs zu groß/schwer gewesen wären.

Wir möchten Maja´s „THW-Leben“ würdigen und Ihren Lebenslauf einmal etwas ausführlicher erläutern:

Wann genau der Mercedes-Benz 508D „das Licht der Welt erblickte“ ist uns leider nicht bekannt. Lediglich der Zeitraum lässt sich eingrenzen: Produktionsstart seiner Baureihe war im Jahre 1989 und die Erstzulassung erfolgte am 26.08.1994, aber bereits am 23.06.1994 stand das Gefährt auf unserem Hof.

Die ursprüngliche THW Bezeichnung lautete ITrKW (Instandsetzungstruppkraftwagen). Diese entsprechende Stelle im Fuhrpark existierte zu dieser Zeit auch noch in unserem Ortsverband, allerdings erfolgte noch im selben Jahr eine Umstrukturierung im THW, durch welche die damaligen Bergungs- und Instandsetzungszüge aufgelöst und neue Technische Züge aufgestellt wurden. Somit war Majas ursprünglicher Posten nicht mehr vorhanden. Da allerdings gleich zwei Technische Züge im OV Frankfurt (Oder) disloziert wurden, erhielt der ITrKW eine neue Aufgabe und eine neue Bezeichnung.

Ab dort nannte sich das Fahrzeug THW-intern MLW I (Mannschaftslastwagen Typ 1). Das Fahrzeug bekleidete fortan den Posten des Zugtruppfahrzeugs im zweiten Technischen Zug. Im Jahre 2001 erhielt dieser Zugtrupp einen Daimler Crysler Sprinter, welcher den MLW ablöste. 2002 erfolgte eine erneute Anpassung der Einheiten, welches in unserer Dienststelle zur Folge hatte das der erste der beiden Technischen Züge aufgelöst wurde. Einige Fahrzeuge wechselten dadurch in andere Ortsverbände, die veralteten Fahrzeuge verließen das THW. Maja, deren Posten ja bereits vorher ein anderes Fahrzeug übernommen hatte, musste nicht umziehen sondern blieb als Jugendgruppenfahrzeug bei uns.

Ungefähr von Juli 2004 bis August 2008 nutze auch die Fachgruppe Führung/Kommunikation den MLW als Fernmeldekraftwagen. Dies war notwendig da der Vorgänger ausgesondert wurde und Ersatz noch nicht in Sicht war. Als ein Mercedes-Benz 1017A den MLW mal wieder vom angetrauten Posten entbunden hat, bekam das KFZ einen neuen und auch den letzten Posten: Mannschaftslastwagen des Stabes unseres Ortsverbandes. Dieser Funktion kam unsere Maja bis zum 16.09.2017 nach. An diesem Tag erhielt unser Zugtrupp ein neues Fahrzeug, wodurch der Vorgänger (Daimler Crysler Sprinter) überflüssig wurde. Da der Sprinter zu diesem Zeitpunkt allerdings erst 16 Jahre alt und der MLW bereits 23 Jahre alt war, schob man den Sprinter auf die Position des Stabs-Fahrzeugs. Nach einer internen Regelung welche besagt: Kommt ein neues Fahrzeug, geht ein altes Fahrzeug war somit Majas Dienstende absehbar.

Bis zur endgültigen Übergabe an die Regionalstelle erfüllte Maja seitdem noch einige kleinere Transporte außerhalb des Einsatzgeschehens. Im Rahmen der Aufrechterhaltung der Einsatzbereitschaft oder einiger Ausbildungsdienste erkämpfte sich Maja ihre letzten Kilometer. Das letzte große Highlight war beispielsweise der Brandenburgtag 2018 in Wittenberge, wo mit Hilfe des MLWs das Personal und die Technik der Fachgruppe Räumen  transportiert wurde. Die Fachgruppe Räumen war in den letzten Jahren auch der Hauptnutzer dieses Fahrzeuges. Sei es zum Personentransport oder als Zugkomponente für den Kompressoranhänger und weiterer Technik.

Dennoch wird nicht nur die Fachgruppe Räumen sich nun an den geänderten Fuhrparkbestand anpassen müssen, sondern der gesamte Ortsverband. Transportgut welches auf Grund des Gewichts oder der Abmaße zu groß für einen PKW sind, müssen nun mit anderen LKWs bewegt werden, beispielsweise dem Mehrzweckkraftwagen oder dem LKW-Kipper. Auch ist es nun nur noch im begrenzten Maße möglich zeitgleich Personal und weiteres Material an Einsatzstellen zu befördern, da der Sprinter eine weitaus kleinere Zuladung und einen sehr kleinen Laderaum besitzt.

Alles in allem hat der MB 508D sich jeder Aufgabe angepasst und seinen Zweck erfüllt. Mit seinen Eigenarten hat er sich bei manch einem Kraftfahrer vielleicht etwas unbeliebt gemacht aber viele haben ihn schätzen gelernt. Die unverkennbare Geräuschkulisse, das Schunkeln im Motortakt und der Kampf um jedes einzelne Km/h werden ebenso wie das gute, alte Starktonhorn unvergesslich sein. Der MLW war immer ein fleißiges Bienchen und trug deshalb mit Stolz den Namen Maja. Sie hat uns nie hängen lassen und leistete unter allen möglichen Umständen immer ihren Dienst.

Maja, wir danken dir für die treuen Dienste in den über 24 Jahren. Wir hoffen du findest schnell einen neuen Besitzer der dich genauso zu schätzen weiß, dich hegt und pflegt und dir eine neue Aufgabe, ohne Blaulicht und Martinshorn gibt. Dein Bild bekommt einen Ehrenplatz im OV- versprochen.

 

Anbei nochmal einige technische Daten

-Mercedes Benz 508D

- EZ: 26.08.1994

- Hubraum/Leistung:  2299 cm³ / 58kW, 79 PS

- Leergewicht/ zGG: 2770 kg / 4600 kg

- Anhängelast (gebremst/ungebremst): 2400 kg / 1000 kg

Gefahrene Kilometer : 83.159 km 


  • Maja bleibt vielen in Erinnerung

  • Zahlreiche Einsätze hat der MLW durchgestanden

  • Mehrmals wurde das Design geändert, hier das letzte Aussehen

  • Mehrmals wurde das Design geändert, hier die Neubeklebung nach der Umstrukturierung

  • Nicht nur mit Plane/Spriegel-Aufbau war sie unterwegs

  • Ein fester Einbau war in der Funktion als FmKW nötig

  • Mehrmals wurde das Design geändert, hier zu sehen: die Beklebung seit der Indienststellung

  • Maja als FmKW mit den damaligen anderen Fahrzeugen der Fachgruppe FK

  • In den letzten sommerlichen Sonnenstrahlen wird der MLW nun zurückgerüstet, beispielsweise wird sämtliche Beklebung und Beschriftung entfernt

  • Nach der Demontage der Funktechnik sowie der Sondersignalanlagen wird das Fahrzeug über die VEBEG veräußert

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: